Verimi und Yes schließen sich zusammen: Deutsche Wirtschaft bündelt die Kräfte für digitale Identitäten

Teilen

  • Gemeinsame Weiterentwicklung der führenden Ident- & ID-Wallet Lösungen für Deutschland
  • Neues gemeinsames Angebot mit gebündelter Reichweite für alle Bundesbürgerinnen und Bundesbürger nutzbar
  • Zusätzliche Finanzmittel für gemeinsame Gesellschaft

Berlin, 29. November 2022. Der ID-Wallet Anbieter Verimi und der Identifizierungsdienst Yes schließen sich zusammen. Das vereinbarten heute führende Unternehmen aus der Kredit- und Versicherungswirtschaft sowie aus der Mobilitäts- und Telekommunikationsbranche. Mit diesem Zusammenschluss sollen die Kräfte zum weiteren Aufbau eines Ökosystems digitaler Identitäten in Deutschland gebündelt werden. An der gemeinsamen Gesellschaft sind 25 Unternehmen beteiligt, weitere Partner unterstützen die Initiative, die die Digitalisierung in Deutschland beschleunigen soll.

„Ein in der Wirtschaft breit verankertes ID-Wallet ist dringend erforderlich, um Geschäftsprozesse effizienter zu machen und um das Nutzererlebnis für die Bundesbürgerinnen und Bundes­bürger auf ein neues Niveau bringen zu können. Mit Verimi und Yes haben wir bereits Pionierarbeit geleistet und nutzen diese Erkenntnisse auf dem nun gemeinsamen Weg,“ sagt Stefan Imme, Aufsichtsratsvor­sit­zender von Verimi und Chief Digital Officer von Volkswagen Financial Services.

„Mit der Zusammenführung zu einer gemeinsamen Gesellschaft entsteht ein neues Geschäfts­modell, das die Interessen von Banken und Wirtschaft zugunsten ihrer Kundinnen und Kunden vereint“, so Jörg Staff, Mitglied des Verwaltungsrates von Yes.com und Vorstandsmitglied von Atruvia. Der Digitalisierungspartner der genossenschaftlichen FinanzGruppe zählt zusammen mit der DZ BANK zu den Gesellschaftern des gemeinsamen Unternehmens.

Zukünftig werden die Leistungen von Yes und Verimi in einer Plattform gebündelt, um das Wachstum weiter zu beschleunigen und alle Services aus einer Hand zu bieten. Die gemein­same Lösung nutzt die Infrastruktur und die Prozesse, die sich im Live-Betrieb bei Yes und Verimi bereits in der Praxis in den vergangenen Jahren bewähren konnten, gleiches gilt für die vorhandenen Zulassungen und Zertifizierungen. Bereits heute ist die Lösung durch das Bundes­ministerium des Inneren (BMI) für den Zugang zu Nutzerkonten der öffentlichen Verwaltung zugelassen und ist konform für die Identifikation nach den Vorgaben des Geldwäschegesetzes. Die ID-Wallet-Architektur orientiert sich an den Grundsätzen der Self-Sovereign-Identities (SSI). Die individuelle Verschlüsselung und das „privacy-by-design“ zielen darauf, jeglichen Miss­brauch auszuschließen.

Mit der gebündelten Reichweite aller Gesellschafter werden künftig nahezu jede Bundes­bürgerin und jeder Bundesbürger das gemeinsame Angebot in persönlichen Anwendungsfällen im Alltag nutzen können. Allein die drei großen Partner aus der Kreditwirtschaft, darunter Sparkassen, VR-Banken und Deutsche Bank decken mit zusammen >50 Millionen Privatkun­dinnen und Privatkunden mehr als 50% des deutschen Marktes ab. Die nun zusammengeführte Infrastruktur von Verimi und Yes wickelte im Jahr 2022 bereits weit mehr als 10 Millionen Transaktionen ab.

Nutzer legen ihre Ausweisdokumente, Führerscheine und weitere Nachweise einfach und sicher in ihrem ID-Wallet, der persönlichen digitalen Brieftasche, ab, um ihre Daten jederzeit digital mit wenigen Klicks zur Hand zu haben. Mit ihrem ID-Wallet können sie sich dann bequem bei Akzeptanzpartnern aus vielen Branchen ausweisen. Die Partner aus der Kreditwirtschaft werden ihren Kunden dafür ermöglichen, sich direkt aus dem Online-Banking zu identifizieren. Ebenso sind etablierte Erst-Identifizierungs-Verfahren, wie das eID-Verfahren des deutschen Personalausweises, das Bank-Ident-, das Video-Ident-, das Foto-Ident- und ein Vor-Ort-Ident-Verfahren in die gemeinsame Lösung integriert, um sich direkt im Anwendungsfall bei den Partnern zu identifizieren und um die Ausweisdaten verifiziert im persönlichen ID-Wallet abzulegen. Das gemeinsame Angebot ist als Verimi ID-Wallet im Web und via App verfügbar.

Verimi

Über Yes

Der Identitätsdienst yes® ist eine einfache, schnelle und medienbruchfreie Identifizierungslösung. Mit yes® ist eine Identitätsbestätigung für Kunden einer Bank so einfach wie eine Überweisung: Nutzer:innen beauftragen den Datentransfer aus den Systemen der Bank an den anfragenden Partner. Yes® wird für alle Online-Banking Nutzer:innen der mehr als 1.000 angeschlossenen Partnerinstitute der Volksbanken Raiffeisenbanken sowie der Sparkassen angeboten. Yes® wurde unter Berücksichtigung der PSD2- und eIDAS-Vorschriften entwickelt und bietet höchste Standards in Bezug auf Sicherheit und Datenschutz. Zu den Gesellschaftern zählen u.a. der Gründer Daniel Goldscheider, Atruvia und Crif.

Über Verimi

Verimi ist ein führender Anbieter für ID-Wallet-Lösungen und betreibt eine modulare Wallet-Plattform mit den relevanten Bausteinen Identifizieren, Einloggen, Bezahlen und Unterschreiben. Für die Identifikation von Kunden bietet Verimi eine Know-Your-Customer- (KYC) Plattform mit den Methoden Foto-, Bank-, eID-, Register-, Video- und Vor-Ort-Ident. In dem persönlichen Wallet können mehr als 50 Attribute verifiziert hinterlegt werden, u.a. Personalausweis, Reisepass, Führerschein und Covid-Zertifikate. Die Verimi-Plattform und die Zwei-Faktor-Authentifizierung wurden durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfolgreich auf dem Vertrauensniveau substanziell bewertet und vom Bundesministerium des Innern (BMI) für Nutzerkonten der öffentlichen Verwaltung zugelassen. Als BaFin reguliertes Zahlungsinstitut ist Verimi nach dem Geldwäschegesetz (GwG) verpflichtet. Verimi nutzt besonders hohe Sicherheits- und Datenschutzstandards mit einer Verarbeitung der Daten in Europa. Die Architektur der Plattform ist entlang der Prinzipien für selbstsouveräne Identitäten (SSI) aufgebaut. Zu den Verimi-Gesellschaftern zählen Allianz, Axel Springer, Bundesdruckerei, Core, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa, Deutsche Telekom, Giesecke+Devrient, Here Technologies, Mercedes-Benz, Samsung, Volkswagen sowie über die GMB Systems die GDV DL, Huk-Coburg, Provinzial, LVM, KRAVAG, Nürnberger, VKB, DEVK und Zurich.

Kontakt für Presseanfragen